Ein hessischer Formel 1 Weltmeister

Was haben wir mitgevettelt beim letzten Rennen in Abu Dhabi. Den ersten Teil hörten wir noch im Autoradio. Ausgerechnet den Teil wo Button kurzzeitig vorne lag. Zuhause sind wir dann direkt vor den Fernseher gesprungen – ca. Runde 45. Da sah es „eigentlich“ ganz gut aus. Aber bei diesen F1 Rennen ist mir schon zu oft die Geschichte mit den Pferden und der Apotheke erzählt worden.

Heiko Wasser machte es nicht besser. Selten habe ich einen aufgeregteren Moderator erlebt. Das färbte ab! Ohne Christian Danner wäre ich einem Herzinfarkt erlegen.Ich hatte ständig Angst, dass ein Auto zwischen Vettel und Alonso ausfällt. Mir wäre es in diesem Momenten auch Recht gewesen wenn Webber Alsonso von der Piste geschossen hätte.

In Runde 55 machte Sebastian Vettel dann alles klar und es gab auch sonst keine Vorkommnisse mehr. Wir haben einen hessischen F1 Weltmeister. Wie g… ist das denn?

 

Endergebniss Abu Dhabi ©Formula 1 Administration Ltd.

 

Selbst mein finnischer Twitter-Kollege Macharza war fast so etwas wie begeistert.

@ Congrats! Vettel is the most popular driver after finnish drivers here in Finland. Red Bull made a fantastic job over Ferrari
@macharza
Harri Karlstedt

 

Da werde ich mir wohl nächste Woche mal den Dienstwagen von Sebastian Vettel als Carrera Slot Car kaufen oder vielleicht das iPhone App von Red Bull Racing. Und alle Ferraristi können sich hier die Tränen trocknen.

 

Jogi’s Rasselbande – Ihr wart toll!

Gegen Spanien und den Kraken haben wir mit ihnen gelitten und leider auch verloren. Das ist sehr, sehr schade, aber die Jungs haben ein tolles Turnier gespielt. Wir sind alle mächtig stolz auf diese Truppe und in vielen Ländern hat sich das Bild von Deutschland und Ihrem Fussball – nicht nur wegen 2006 – wirklich gewandelt.

Jetzt kocht morgen einen Oktopus und dann holt euch den 3. Platz am Samstag.

Verkaufe BMW K 1200 LT

Der Schwiegerpapa will sein Moped verkaufen: BMW K 1200 LT

BMWK1200LT

Das perfekte Cachemobil. Zumindest für Leute mit Moped-Mopedführerschein. Also leider nichts für mich. Wenig Kilometer und schicker Preis. Alle Details findet ihr bei Mobile.de. Standort ist Sinn.

Link zu Mobile.de

Falls Ihr Interesse habt, sagt das ihr im Blog davon gelesen habt. Dann kriege ich vielleicht ein Eis.

S.H. der Dalai Lama in Frankfurt 2009

Am 4. und letzten Tag des Besuch S.H. des Dalai Lama in Frankfurt waren wir heute bei seinem Abschlussvortrag „Die Kunst des Lebens“ im Waldstadion aka Commerzbank Arena in Frankfurt.

Nach der Ankunft an der Commerzbank Arena haben wir zunächst die Asian Spirit Expo besucht. Während aller Veranstaltungstage war vor dem Stadion eine Zeltlandschaft aufgebaut. An ca. 80 Ständen wurde ein vielfältiges Waren- und Informationsangebot präsentiert.

Mit kleiner Verspätung ging es kurz nach 14.00 Uhr los und der Dalai Lama betrat mit einem Dolmetscher die Bühne. Auf zwei Großbildleinwänden sowie am Videowürfel erhielt man eine Nahaufnahme des Geschehen auf der Bühne. Der Dalai Lama setze sich im Schneidersitz auf sein Sofa. Zunächst hielt er seinen Vortrag „Die Kunst des Lebens“. Er sprach dabei Englisch und man musste schon arg die Ohren spitzen um alles zu verstehen – die Akustik und die – sagen wir mal eigenwillige – Aussprache des Dalai Lama erforderten dies. Nach jeweils einigen Minuten wurden die Worte dann von einem Dolmetscher übersetzt. Ich fragte mich, ob er den deutschen Text schon vorliegen hatte oder simultan übersetzte. Sollte letzteres der Fall sein: Respekt! Während der Übersetzung war es interessant den Dalai Lama zu beobachten. Entweder schnitt er Grimassen, feixte mit dem Publikum in den ersten Reihen oder spielte mit seiner Kappe. Brilliant waren auch seine Referenzen zu seiner Gallenblasen-Entfernung, die er mehrmals ansprach. Selbst das Publikum wurde gefragt, ob jemand seine Gallenblase ebenfalls bereits entfernt bekommen hat.

Die ersten Übersetzungsrunden des Dolmetschers liessen mir dann noch Gelegenheit einige Tweets abzusetzen. Über #Dalai Lama habe ich einen Tweet mit einem Tweetpic eines anderen Zuschauers gelesen. Das Bild schien in direkter Nähe aufgenommen worden zu sein und so war es auch.

Nach knapp 2h war sein eigentlicher Vortrag vorrüber. Er ging noch auf 3 Fragen ein, wobei er sich nicht wirklich kurz fasste. Im Anschluss an die Fragerunde kamen dann alle Freiwilligen vor die Bühne und die Dankesreden beendeten dann die Veranstaltung.

Auf der Rückfahrt zur Autobahn erhaschten wir noch einen Blick auf die Fahrzeugkolonne des Dalai Lama. Ein Polizeimotorrad sperrte die B43 vor dem Stadion. Kurz darauf kamen schwarze Fahrzeuge mit abgedunkelten Scheiben und Motorradeskorte vorbei gefahren.

Der Dalai Lama in Frankfurt
Der Dalai Lama in Frankfurt

Es herrschte überall Volksfeststimmung und die Besucher hätten nicht unterschiedlicher sein können. Gleichwohl ist es schon beachtlich wie dieser Mann die Menschen begeisterten kann. Auf jeden Fall war es die Fahrt nach Frankfurt wert!

Webseite Dalai Lama in Frankfurt
Webseite Artists for Dalai Lama

Unglaubliches Street Trial Video

Bin gerade über ein Street Trial Video gestolpert. Hammerhart was Danny MacAskill hier auf seinem Bike fabriziert. Jedes Wort der Beschreibung auf Youtube stimmt.

Filmed over the period of a few months in and around Edinburgh by Dave Sowerby, this video of Inspired Bicycles team rider Danny MacAskill features probably the best collection of street/street trials riding ever seen. There’s some huge riding, but also some of the most technically difficult and imaginative lines you will ever see. Without a doubt, this video pushes the envelope of what is perceived as possible on a trials bike.

Die Musik ist übrigens von Band of Horses: ‚The Funeral‚. Sehr geiler Song, den ich mir gerade auf iTunes auch runtergeladen habe.

Übrigens wurde das Video bisher 590x in Blogs gepostet laut den Viral Video Charts!

Inspired Bicycles
Danny MacAskill

"Hoher" Besuch im Jeeper Home

Heute hatten wir „hohen“ Besuch im Jeeper Home. „Hoch“ im Sinne von Bodenfreiheit. Frank aka Zerberus war bei uns aufgeschlagen für eine gemeinsame Geocaching-Tour in nahen Westerwald.

Er ist im neuen Jeep gekommen: Ein Grand Cherokee 5,7l V8 Hemi. Hemi steht übrigens für „hemispherically-shaped combustion chambers„. Die Motoren sind genauso geil wie die Abkürzung.

Technische Daten:

  • Bauart (Zylinderzahl): V 8
  • Hubraum: 5654 cm³
  • max. Drehmoment: 500 Nm bei 4000 U/min
  • Leistung: 326 PS (240 kW) bei 4000 U/min
  • –> Sind wohl nach „leichten“ Abgasanlagen-Tuning nochmal 10-12PS mehr.
  • Leergewicht: 2250 kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 2750 kg
  • Beschleunigung (0-100 km/h): 7.1 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 208 km/h (–> 220 km/h 😉
  • Verbrauch (L/100 km ECE): Sach‘ ich nicht!
  • CO2 Ausstoß: Sach‘ ich nicht!
  • Allrad-System: Quadra-Drive (–> go anywhere, do anything)

Die Edelstahlteile wie Dachreling, Grill und Seitenleisten wurden durch dezente schwarz-matte Teile ersetzt. Dazu gab es noch passende Startech 20″ Felgen. Wenn man vor lauter Glück den V8-Sound nicht mehr erträgt, kann man die Kenwood „Ich kann alles-Anlage“ aufdrehen (Rückfahrkamera, DVD, Ipod-Anschluss, Garmin Navi etc.). Lediglich ein leichter GPS Overkill mit 3 GPSr im ganzen Auto ist zu verzeichnen (ist halt auch ein Geocacher).

Jedenfalls ist das eine richtig geile Karre – da bin ich verdammt neidisch. Der Sound des V8 alleine ist schon der Hit. Und der Hubraum entspricht mindestens 4 Kleinwagen auf der anderen Straßenseite. Wir haben natürlich direkt eine Ausfahrt gemacht. Das Drehmoment ist die Wucht in Tüten – wie ein Panzer. Man wird ordentlich in den Sitz gedrückt. Das Auto ist so herrlich politisch inkorrekt – genau mein Geschmack.

Bester Job der Welt – Traum eines Bloggers

Sechs Monate bezahlt am Strand liegen, baden, schnorcheln, sich sonnen: Fast 35 000 Menschen träumten vom „besten Job der Welt“ auf einer Insel vor Australien. Eine Deutsche schaffte es in die Endrunde.

Die 28-jährige Mirjam Novak aus Erlangen schaffte es in die Runde der letzten 16 Bewerber um den gut bezahlten und wenig arbeitsintensiven Job als „Insel-Ranger“ auf einem paradiesischen Eiland im Gebiet des Great Barrier Reefs. Der Sieger soll am 6. Mai gekürt werden. Arbeitsbeginn ist der 1. Juli.

Sechs Monate darf der Gewinner in einer Villa auf Hamilton Island wohnen und einfach nichts auf der Position des „Insel Rangers“. Nicht? Nun fast nichts. Als Gegenleistung muss er einen Werbe-Blog über die Insel schreiben. Dafür allerdings soll es noch 150.000 australische Dollar (80.000 Euro) Honorar geben.

Webseite „Best Job in the World“
Stellenbeschreibung als PDF
RSS News Feed

Funtensee: Der Kältepol Deutschlands?

Am Funtensee wurden gesten wieder über -36°C gemessen. Ist der Funtensee wirklich der Kältepols Deutschlands?

An Weihnachten 2001 registrierte die am Funtensee gelegene Station von Meteomedia mit −45,9 °C die tiefste in der Bundesrepublik je gemessene Temperatur; daher gilt der Funtensee als der „Kältepol“ Deutschlands. Erklärbar ist dieser extreme Wert durch die besondere Lage des Sees:

Er ist rings von Bergen umschlossen und liegt in einem Becken. Im Winter können die Strahlen der tiefstehenden Sonne hier kaum eindringen. In klaren Nächten strahlt die Restwärme ab. Da die kalte Luft nicht abfließen kann, bildet sich ein Kaltluftsee. Am 25. Januar 2000 wurde direkt am Funtensee eine Temperatur von −45,8 °C gemessen, 100 m oberhalb lag die Temperatur bereits rund 27 °C höher.

Quelle Wikipedia

Die besondere geografische Lage führt zu diesen Extremwerten am Funtensee. Seit Meteomedia von Jörg Kachelmann dort die Wetterstation betreibt, finden die Werte auch den Weg in das Fernsehen. Sehr zum Leidwesen der Hoteliers in Berchtesgaden, den Tourismusbehörden und der Nationalparkverwaltung. Alle haben Angst, dass die Menschen (aka Touristen) glauben am Königsee muss man auch im Sommer lange Schlüppies tragen.

Interview mit dem Meteorologen Jörg Kachelmann zum Funtensee
Website der Nationalparkverwaltung über den Funtensee
Bericht im Berchtesgadener Anzeiger
Geocache „Beim Kältepol“ (GCK8RH)
Tiefstwerte der vergangenen Jahre