8 neue Brücken für die A45

Nach einem Bericht der Wetzlarer Zeitung stehen in den nächsten 10 Jahren mindestes 8 Brücken auf der A45 zwischen Wetzlar und Landesgrenze NRW zum Abriss und Neubau an.

Folgende Talbrücken sind nach der aktuellen Planung betroffen:

  • Kalteiche bei Haigerseelbach
  • Sechshelden
  • Marbach und Lützelbach bei Dillburg
  • Volkersbach bei Katzenfurt
  • Lemptal bei Ehringshausen
  • Kreuzbach bei Werdorf
  • Dorlar am Kreuz Wetzlar Ost

Nicht berücksichtigt in dieser Aufzählung sind die Windelbach- und Ambach-Talbrücke bei Burg, die sich bereits im Neubau befinden.

Die A 45 wurde in den sechziger und siebziger Jahren erbaut. Damals galten andere Anforderungen an Spannbetonkonstruktionen als heute. Auch hat sich der durchschnittliche tägliche Verkehr (A 45 zwischen Gießener Südkreuz und Landesgrenze NRW: 53.800 Kfz/24 Std, davon Schwerlastverkehr 10.500 Kfz/24 Std.) deutlich erhöht und zu den Schäden an den Brücken geführt.

Die Bauzeit der neuen Brücken beträgt jeweils 2-3 Jahre. Aktuell laufen die Vorbereitungen für diese Neubauten, die alleine schon geschätzte 57 Millionen betragen. Knapp 20 Kilometer auf dem A45-Abschnitt zwischen Wetzlar-Ost und der Landesgrenze bei Haiger werden deshalb zur Baustelle. Und auf diesen Abschnitten gelte dann Tempo 80 beziehungsweise 60. Eine Entscheidung über den sechsspurigen Ausbau der A45 liegt zur Entscheidung beim Bundesverkehrsministerium. Aufgrund der Neubauten wäre die Gelegenheit sehr günstig.

Für die Pendler nach Gießen/Wetzlar oder das Rhein-Main-Gebiet ist in den nächsten Jahren viel Geduld gefordert.

Bericht des HR

Informationen zur A45

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.