Dillenburger Entenrennen 2010

Das Dillenburger Entenrennen 2010. Tolles Event, tausende von Enten und 8 Loserenten.

Der Termin des Dillenburger Entenrennen ist immer fest im Kalender geblockt. In der 9. Auflage (WM 2010 Edition) war es wie immer kultig und die kleinen Schwimmer wie immer zu süss. Diesmal kamen alle Besucher auch Schland-beflaggt, aber das hatte wohl andere Gründe.

Dillenburger Entenrennen Logo
Bildquelle: www.rt57.de

Wer das Entenrennen nicht kennt: Tausende von kleinen Kunststoffenten schwimmen um die Wette. Hierbei müssen die kleinen Schwimmer ihr Können unter Beweis stellen und die gefährlichen Klippen und Stromschnellen der Dill bezwingen. Dabei haben nur die schnellsten der Rennenten eine Chance auf einen Sieg.

Wie kann ich teilnehmen?
Durch Kauf eines Wettscheines für eine oder mehrere der original Dillenburger Rennenten bei einer der Vorverkaufsstellen oder am Tag der Veranstaltung am Start. Jeder Wettschein hat eine Nummer, die einer der Enten zugeordnet ist.

Wo findet das Rennen statt?
Auf der Dill, dem namensgebenden Fluss von Dillenburg. Für Ortskundige: Zwischen Obertor- und Untertorbrücke.

Wer organisiert das Spektakel und wohin gehen die Erlöse?
Organisator ist das Round Table 75 Dillenburg und die Erlöse gehen an gemeinnützige Zwecke.

Auszüge aus den Entenrennen-Spielregeln:

  • […] Von anderen, nicht autorisierten Personen gestartete Enten werden disqualifiziert.
  • […] Dabei ist es völlig egal, in welchem Zustand die Enten im Ziel angekommen: kopfüber, kopfunter, seitlich liegend oder völlig erschöpft …
  • […] Rennenten, die im Verlauf des Rennes untergehen, werden mangelnder Qualifikation disqualifiziert.
  • Start
    Start

    Gewohnt spannend war auch das Rennen. Eine Spitzengruppe setzt sich früh ab, wurde jedoch Opfer der Uferböschung. Die Verfolger setzen sich ab und konnten alle nachfolgenden Hindernisse souverän überwinden. Das Rennen wurde quasi durch ein Foto-Finish entschieden. Kurze Aufregung nach dem Zieleinlauf. Ein paar Enten entdeckten eine Lücke in der Zielsperre und traten den weiteren Weg nach Wetzlar an. Nur das beherzte Eingreifen der Dillenburger Feuerwehr konnte diesen Ausbruchsversuch im Keim ersticken.

    Traditionell waren unsere Enten ziemliche Loser. Für meine Arbeitskollegen hatte ich auch ein paar Plastik-Quietscher organisiert und die Ergebnisse waren ähnlich schlecht. Neben dem WM-Kicktipp sind Entenrennen offensichtlich auch nicht meine Kernkompetenz. Der Sieger war das Patenkind eines befreundeten Geocachers. Auch das reiht sich in die Tradition ein. Irgendwie kennen wir die Gewinner jedes Jahr. Umgekehrt wäre es mir lieber. Aber wenigstens sind unsere Enten nicht disqualifiziert worden.

    Ziel
    Ziel

    Unsere Rennteilnehmer werden jetzt in einem einjährigen Trainingscamp auf das Entenrennen 2011 vorbereitet. Zunächst aber folgt jetzt die gerechte Strafe für die völlig inakzeptable Leistung. Für die nächsten vier Wochen werden die lahmen Enten in die Dunkelheit unserer Regentonne weggesperrt.

    Strafkolonie in der Regentonne
    Strafkolonie in der Regentonne

    Ein paar weitere Impressionen gibt es im Fotoalbum.

    Wie auch im letzten Jahr eine tolle Veranstaltung und noch dazu für einen guten Zweck. Wer noch nicht da war, unbedingt nächstes Jahr besuchen!

    5 Gedanken zu „Dillenburger Entenrennen 2010“

    1. Coole Sache, das Entenrennen. Jetzt müssen die Trainingsbedingungen fürs nächste Jahr noch optimiert werden, damit für einen Teil der benannten Kollegen mehr Ertrag rausspringt und die alte Tradition, dass man die Gewinner kennt, auch weiter fortgesetzt wird.

    2. Seit heute bin ich auch stolzer Besitzer einer Loser-Renn-Ente. Anders als mein “Vorredner” vertrete ich die Meinung, dass man mit Verständnis, Ausdauer und Liebe mehr bei seinem Plastik-Zögling erreicht, als ihn in feuchter Dunkelhaft zu halten. Wir werden nächstes Jahr wieder antreten mit dem Ziel, mindestens ein bis zwei Plätze gut zu machen. Gut Ding will halt Weile haben…

      Mit quietschenden Grüßen
      Patze + Rüdiger (die Loser-Ente)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.