1. Mai Wanderung 2017

Wanderung in und um Fleisbach am 1. Mai

Feucht-fröhliche Wanderung am 1. Mai mit dem TSV Fleisbach und Führung durch Gerhard Menger. Highlight war die Besichtung des Hochbehälters auf der Hardt.

<p>Saubere Ankündigung</p>

1. Mai Wanderung 2017

Saubere Ankündigung

<p>Treffpunkt &quot;Dorfmitte&quot;</p>

1. Mai Wanderung 2017

Treffpunkt "Dorfmitte"

<p>&quot;Ansage&quot; vom Bürgermeister</p>

1. Mai Wanderung 2017

"Ansage" vom Bürgermeister

<p>Wetterbereicht sagt: Feucht-Fröhlich!</p>

1. Mai Wanderung 2017

Wetterbereicht sagt: Feucht-Fröhlich!

<p>&quot;Fachlicher&quot; Teil von Gerhard Menger</p>

1. Mai Wanderung 2017

"Fachlicher" Teil von Gerhard Menger

<p>Wasserturm aka Wasserschloss am Katzenstein</p>

1. Mai Wanderung 2017

Wasserturm aka Wasserschloss am Katzenstein

<p>Erkundung im Zollgrenzbezirk. Visafreie Auslandstour.</p>

1. Mai Wanderung 2017

Erkundung im Zollgrenzbezirk. Visafreie Auslandstour.

<p>Erläuterung zum Hochbehälter. Sehr interessant. Gerade aufgrund der Auswirkungen des Klimawandels in kommunalen Wasserwirtschaft</p>

1. Mai Wanderung 2017

Erläuterung zum Hochbehälter. Sehr interessant. Gerade aufgrund der Auswirkungen des Klimawandels in kommunalen Wasserwirtschaft

<p>Bitte jetzt nicht platzen</p>

1. Mai Wanderung 2017

Bitte jetzt nicht platzen

<p>Das ist mal eine Wassertonne</p>

1. Mai Wanderung 2017

Das ist mal eine Wassertonne

<p>Blick in die zweite Tonne. Ob der Bürgermeister hier ab 40° C im Sommer das Schwimmen freigibt?</p>

1. Mai Wanderung 2017

Blick in die zweite Tonne. Ob der Bürgermeister hier ab 40° C im Sommer das Schwimmen freigibt?

<p>Schafe am Grillplatz</p>

1. Mai Wanderung 2017

Schafe am Grillplatz

<p>Blick auf Fleisbach</p>

1. Mai Wanderung 2017

Blick auf Fleisbach

 

 

Top organisiert wie immer vom TSV Fleisbach.

Photogallerie:1. Mai Wanderung 2017

Uffbasse. Grine Schleimer uff de Gass.

In der Nacht hüppt de Krot!

Es ist wieder diese Zeit des Jahres: die Krötenwanderung ist gestartet.

Also achtgeben – gerade in der Dämmerung und in den Nächten.

Die neue Beschilderung oben und unten an der K81 ist übrigens top. Auch wenn es leider viele Autofahrer nicht interessiert. Schritttempo ist übrigens etwas weniger als !

Dieses Jahr sind auch Kröten offensichtlich nicht nur auf der K81 sondern auch auf der Straße zwischen Merkenbach und Beilstein vor dem Abzweig nach Fleisbach unterwegs.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Sanierung und Vollsperrung K81 bei Fleisbach Juni-September 2016

Kreisstraße 81: Sanierung zwischen Sinn-Fleisbach und der L 3046 (Weilburger Straße) – Vollsperrung ab dem 27. Juni bis voraussichtlich Anfang September.

Ab Montag, 27. Juni, wird die Kreisstraße 81 im Streckenabschnitt zwischen Sinn-Fleisbach und der Landesstraße 3046 (Weilburger Straße) saniert. Im Zuge der Fahrbahnsanierung werden auch die Gehwege erneuert und der Kanal repariert. Bis voraussichtlich Anfang September wird dieses Gemeinschaftsprojekt des Lahn-Dill-Kreises, in dessen Auftrag Hessen Mobil die Fahrbahn saniert, der Gemeinde Sinn und des Abwasserverbandes Mittlere Dill abgeschlossen.

FullSizeRender800x600

Kostenträger des mit rund 230.000 Euro teuren Straßenbauprojektes ist der Lahn-Dill-Kreis. Die Gemeinde Sinn investiert rund 13.000 Euro. Die Baukosten für den Abwasserverband Mittlere Dill belaufen sich auf rund 40.000 Euro.

Während der Bauarbeiten ist die K 81 (Westerwaldstraße) zwischen Fleisbach und der Einmündung auf die L 3046 voll gesperrt. Indem die Arbeiten aller Beteiligten in ein Projekt gefasst werden, werden die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf ein Mindestmaß reduziert, da die Baustrecke nur einmal gesperrt werden muss. Während der Vollsperrung wird der Verkehr auf der L 3046 und der B 277 über Merkenbach und Sinn umgeleitet. Die Umleitung wird ausgeschildert.

Die Fahrbahn der K 81 zwischen Fleisbach und der L 3046 ist durch Verdrückungen, Netzrisse, Ausbrüche und Flickstellen massiv beschädigt. Um diese Schäden zu beseitigen und zugleich die Straße für die heutigen Verkehrsbelastungen zu stärken, werden zunächst die tieferliegenden Schadstellen beseitigt und anschließend der Straßenoberbau erneuert. Dies geschieht überwiegend im Hocheinbau, bei dem die Straße ein rund 14 Zentimeter dickes, neues Asphaltschichtpaket erhält. In den Kurvenbereichen werden am Straßenrand Rasengittersteine verlegt. Die Straßenbankette werden somit zusätzlich befestigt. Auf der gesamten Baustrecke werden zudem die Querdurchlässe für die Straßenentwässerung erneuert, die Entwässerungsgräben ausgeräumt und die Feldweganschlüsse an die neue Höhe der Straße angepasst.

Auf rund 100 Metern im Bereich des Fleisbacher Ortseingangs wird die Fahrbahn im Tiefeinbau erneuert. Die Gemeinde Sinn erneuert dort auf rund 50 Metern die Gehwege, die mit grauen Betonsteinen gepflastert werden. Der Streckenabschnitt zwischen der Straße „Am Roßbach“ bis zur Ortsmitte erhält eine neue Asphaltdeckschicht, die beschädigten Rinnenplatten werden ausgewechselt, Straßenabläufe angepasst und falls erforderlich neu an den vorhandenen Kanal angeschlossen. Der Abwasserverband Mittlere Dill repariert den Kanal und erneuert Hausanschlussleitungen.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

 

Die Bauarbeiten sind in drei Bauabschnitte aufgeteilt, sodass immer eine Zufahrt zu den anliegenden Grundstücken und Firmen gegeben ist. Begonnen wird in der Mitte der Baustrecke, auf dem etwa 650 Meter langen Abschnitt zwischen der auf freier Strecke liegenden Firma und der Straße „Am Rossbach“. Im zweiten Bauabschnitt werden weitere rund 300 Meter der K 81 bis zur Einmündung auf die L 3046/Weilburger Straße saniert. Der letzte Bauabschnitt umfasst die Westerwaldstraße zwischen der Zufahrt zur Straße „Am Rossbach“ bis zum Ende der Westerwaldstraße in der Ortsmitte.

[Presseinformation des Lahn-Dilll-Kreises und von Hessen Mobil]

 

Es würde auch Zeit. 🙂

Baja 1000 in Fleisbach?

Greifvogelvorführung Höhwaldhütte

Tolle Veranstaltung an der Höhwaldhütte mit Falkner Berthold Geis und seinen Vögeln. Er brachte viele verschiedene Greifvögeln und Eulen mit, darunter Turmfalke, Wüstenbussarde, Uhu, Schleiereule, Klein- und Steinkauz und Steppenadler. Mit Hilfe der aquirierten „Hilfsfalkner“ zeigte der Falkner die Vögel einer beachtlichen Zuschauermenge.

FlyerIMG_4413 IMG_4403 IMG_4405 IMG_4108 IMG_4420 IMG_4417

Krötenwanderung 2016

Heute auf dem Weg nach Hause konnte ich wieder die ersten Kröten sichten. Nach den letzten warmen Tagen war es nur eine Frage der Zeit. Und fast auf den Tag genau zur gleichen Zeit wie im letzten Jahr.

20110403-144408.jpg

Quälend langsam kriechen sie über die Straße und viele werden Opfer des Straßenverkehrs. Also obacht und langsam fahren! Die Kröten überqueren die Westerwaldstraße (K81) in Höhe der PTM GmbH und dem oberen Wanderparkplatz.

12417756_1295618173786579_7286341777179364606_n

Siehe auch hier: Post in unserer lokalen Facebook-Gruppe

XXXIII Fleisbacher Grenzgang (2015)

Am 20.02.2015 ging es auf zum 33. Fleisbacher Grenzgang unter dem Motto „Kniebrecher“. Das offizielle Roadbook beschrieb die Strecke vorab mit „Dorfmitte-Kniebrecher-Bärenklause“. Nach der Begrüssung ging es direkt auf die Strecke und pünktlich hörte auch der Regen auf. Alles gut!

 

Dorfmitte

 

Die Strecke ging vom Treffpunkt „Dorfmitte“ über die Steinstrasse hinauf auf den Weg bis zum Wolfsberg. Von dort ging es weiter über die L3046 in Richtung Hirschberg und dann rechts ab über den „Kniebrecher“ zurück zum Ausgangspunkt. Im Prinzip ist das fast deckungsgleich mit unserer bevorzugten Laufstrecke. Der anwesende Sinner Bürgermeister sah sich unterwegs gezwungen einen Merkenbacher, der sich mehrere Meter (!) in die Fleisbacher Gemarkung eingeschlichen hatte, buchstäblich in seine Grenzen zu verweisen. 🙂

 

Bockenheimer Landstraße

 

Bei der recht gemütlichen Wanderung wurden insgesamt 355hm überwunden. Unterwegs hatte der TSV Fleisbach auch noch eine Verpflegungsstation aufgebaut und das Rote Kreuz wachte darüber, dass alle heil zurückkamen. Es war super organisiert und unterwegs erfuhren wir vom wie immer bestens informierten Gerhard Menger Interessantes über die Geschichte rund um den Grenzverlauf zwischen Fleisbach und Merkenbach (oder Sinn und Herborn, je nachdem wie man das sieht). Außerdem gab es für jeden Teilnehmer auch einen Ansteckbutton mit einem Motiv des diesjährigen Motto.

 

 

Verpflegungsstation am Oberen Tannenstück bei der Rotbuche
Wolfsberg
Große Schneeverwehungen

 

Jetzt wissen wir auch endlich, warum der Kniebrecher Kniebrecher heisst! Auf der steilen Straße zwischen Beilstein und Merkenbach mussten die Ochsen- und Pferdegespanne tief in die Knie gehen und oftmals brachen ihre Knie unter dem Gewicht.

 

„Kniebrecher“, alte Straße zwischen Beilstein und Merkenbach

 

Zum Abschluss gab es Schlachtplatte in der Bärenklause. Vielen Dank an Gerhard Menger für die tolle Führung und den vielen freiwilligen Helfer für ihren Einsatz. Bis zum nächsten Jahr.

Fleisbacher Grenzgang 2015 at EveryTrail

 

Bericht und Bilder vom Grenzgang auf den Seiten des TSV Fleisbach.

Neuer Hochbehälter auf der Hardt

Eine Weile hatten wir uns über merkwürdige Vorgänge im Wald gewundert. Geräumte Waldwege beim letzten Schnee, „Anlieger Frei“-Schilder im Wald, große Löcher und ein LKW-Verkehr wie auf der A5 bei Friedberg.

Dann kamen die Geräusche. Das kann kein Hirsch in der Brunft sein oder ein Jäger. Dann kam die Erleuchtung. Das waren die Vorbereitungen für den neuen Hochbehälter auf der Hardt.

Auf einem kleinen Abendspazierganghaben wir uns den Baufortschritt des neuen Hochbehälters angeschaut. Es geht voran! Und das Gebäude ist groß, sogar sehr groß. Fast 15m hoch. Es soll auch zwei Tanks à 1500 Kubikmeter fassen und Sinn sowie Fleisbach für 40 Jahre mit ausreichend Wasser versorgen.

20130706-203919.jpg
Ausschreibung

Wüterich im Fleisbachtal

Bei einer kleinen MTB Tour im oberen Fleisbachtal traute ich meinen Augen kaum. Hier hat es ordentlichen Kahlschlag gegeben. Alle 50m führt eine tiefe Schneise in den Wald. Natürlich muss ein Wald bewirtschaftet werden, aber bitte nicht mit solchen Kollateralschäden. Von den Wegen ganz zu schweigen. Jetzt soll mir bitte aber keiner erklären, daß Mountainbike fahren oder Geocaching dem Wald schadet.

20130706-200923.jpg

20130706-201004.jpg

20130706-201013.jpg

20130706-201021.jpg

20130706-201032.jpg

20130706-201044.jpg

Drahtfalle im Fleisbacher Wald

Auf der MTB-Abfahrt zwischen Greifenstein und Fleisbach hat ein Unbekannter dünne Drähte über den Weg gespannt. Insgesamt 3 Stück im Abstand von 20m. Zum Glück wurden die Fallen rechtzeitig von einem MTB’ler entdeckt.

Es gibt zwar in Herborn-Burg auch einen solchen Fallensteller. Dieser legt jedoch „nur“ Äste in uneinsehbare Stellen. Das hat auch schon einige Unfälle gegeben, u.a. auch einen Schlüsselbeinbruch. Die Drahtfalle ist aber eine ganz neue Qualität von Blockwärtertum.

Wir fahren die Strecke auch öfters und bei der Geschwindigkeit würde der Draht ganz furchtbare Dinge geschehen lassen. Ich hoffe man findet den Fallensteller schnell und er bekommt mehrere Jahre freie Kost & Logis. Bis dahin bleibt nur langsam fahren und die Augen offen zu halten.


Bericht auf Mittelhessen.de

Dorfladen in Fleisbach?

Huch!?! Neue Gerüchte um einen Dorfladen in Fleisbach. Das wäre auch für mobile Bürger interessant. Für Berufstätige sind nämlich auch die fliegenden Händler in der frühen Nachmittagszeit nicht wirklich eine Lösung. Ganz besonders aber für ältere Mitbürger wäre das eine wirklich gut Massnahme.

Unter der Woche und Samstag würden wir auch ein paar Kleinigkeiten gerne „umme Ekke“ holen anstatt jedes Mal nach Sinn zu tuckern. Allerdings habe ich noch nie verstanden warum der lokale Bäcker nicht die Chance nutzt und sein Sortiment um die täglichen Necessaires erweitert.

Artikel auf Mittelhessen.de: „Hätte ein Dorfladen eine Chance?