Ein Tag am Meer

Mein Lieblingslied von den Fanta Vier 🙂

Da bin ich nun mal unverhofft zu einem Nachmittag am Strand von Bloemendaal gekommen. Ich arbeite für einen Amsterdamer Konzern und war doch tatsächlich mal zum Staff Picnic (Neudeutsch für Betriebsausflug) meines Business Units (Neudeutsch für Geschäftsbereich) eingeladen. Mal was anderes als immer nur Büro. Nun ist das eigentlich eine ganz schlanke Sache: man fährt nach der Arbeit so gegen 15-16.00 Uhr mal eben zum Strand. Für mich war der Weg zwar etwas weiter, aber eine grosse Sache ist das ja nun auch nicht: der KLM cityhopper- eine Fokker mit 100 Plätzen- fliegt gefühlte 23 mal am Tag zwischen Frankfurt und Amsterdam hin und her.

Das alles wäre ja nicht so der Rede wert, wenn ich nicht schon jahrelang an keinem Strand mehr gewesen wäre und das Wetter nicht so sensationell gewesen wäre. Endlich mal wieder die Füsse in den Sand stecken. Hier ein Foto vom Anfang- alles bewölkt.

Cloudy

Dann eine Runde Beachvolleyball, und dann riss der Himmel auf. Stimmung gut, Cocktails lecker, Essen auch, was will man mehr.

Bloomingdales

Die Kollegen in Amsterdam wissen gar nicht wie schön sie es dort haben. Die meisten Einheimischen hörte man sagen “eigentlich ganz nett hier, ich gehe hier irgendwie nie hin”. Die zugezogen Berufsnomaden hängen dagegen fast jedes Wochenende hier ab- hilft wohl gegen den Blues. Jedenfalls hat mir die Seeluft so gutgetan, dass ich gegen zehn Uhr beinahe ins Koma gefallen wäre vor Müdigkeit. Also dann noch einen unspannenden, arbeitsreichen und sehr langen Tag im Büro (irgendwie muss man den Spass ja rechtfertigen) und dann schnell wieder nach Hause.

Und hier noch der Sonnenuntergang:

Sunset

Da muss man einfach wiederkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.